Nachrichten

Nachrichten

Ostatni wpis
24.11.2021

Zobacz
Verantwortung im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Verantwortung im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Sicherheit der Mitarbeiter

Bei PCC Exol SA sorgen wir für eine sichere Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiter, die den Standards der chemischen Industrie entspricht. Wir sind bemüht, die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und in den Produktionsabteilungen ein Höchstmaß an Prozesssicherheit aufrechtzuerhalten. Gesundheits- und Sicherheitsmanagement ist unsere Priorität, die wir durch Richtlinien, Verfahren und Prozesse, der Identifikation von Risiken oder der Teilnahme an Aktivitäten und Initiativen der PCC-Gruppe umsetzen. Sie zielen darauf ab, unsere Tätigkeit so zu gestalten, dass die Mitarbeiter, die lokale Bevölkerung, die Umwelt sowie die Infrastruktur und Ausrüstung geschützt werden. Für die Sicherheit am Arbeitsplatz sorgen auch die etablierten und aktiven Rettungsgruppen, bestehend aus Mitarbeitern der einzelnen Produktionsabteilungen, die in gesundheits- und lebensbedrohlichen Situationen als Erste eingreifen.

Schulungen

Schulungen zum Arbeitsschutz sind obligatorisch für alle Mitarbeiter und Auftragnehmer, die auf dem Gelände der PCC-Gruppe arbeiten. Während der Schulungen lernen die Teilnehmer die auf dem Gelände der PCC-Gruppe geltenden Regeln des Arbeitsschutzes und der Ersten Hilfe bei Unfällen kennen, um die Fähigkeit zu erlangen, ihre Arbeit auf eine für sich selbst und andere sichere Weise auszuführen. Darüber hinaus erhalten Auftragnehmer Sicherheitskompendien, die grundlegende Anweisungen zum Brandschutz, zu Arbeiten in der Höhe, zur Durchführung von Erdarbeiten, zum Umgang mit Produktions- und Nicht-Produktionsunfällen enthalten.

Prozesssicherheit

Die Anlagensicherheit bei PCC Exol SA wird durch einen geschulten und erfahrenen Betriebsrettungsdienst von PCC Rokita SA unterstützt, der Einsätze auf dem Gelände der PCC-Gruppe in Brzeg Dolny koordiniert und durchführt.

Aufgrund der Arbeit mit gefährlichen chemischen Stoffen wird PCC Exol SA als eine Anlage mit hohem Risiko eines Industrieunfalls eingestuft. Die Produktionsanlagen in Brzeg Dolny und Płock wurden bei der Leitung der Staatlichen Feuerwehr in Niederschlesien und Masowien sowie dem Woiwodschaftsinspektor für Umweltschutz in Wrocław und dem Sanitärinspektor in Poviat in Płock gemeldet.

Um das Risiko eines Arbeitsunfalls zu minimieren und seine möglichen Auswirkungen zu begrenzen, haben wir in unseren Produktionsabteilungen Sicherheitssysteme implementiert.

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit eines Arbeitsunfalls begrenzen und darauf abzielen, die Auswirkungen eines möglichen Unfalls zu minimieren, umfassen:

  • Zuweisung von Aufgaben an jeden Mitarbeiter beim Ausfall
  • Schulungssystem und Sensibilisierung
  • Kontrolle und Überwachung des Betriebs
  • Änderungsmanagementsystem
  • technische Maßnahmen zur Kontrolle der Prozesse und zur Vermeidung von Unfällen

Wenn ein gefährlicher Stoff aus einer technologischen Anlage freigesetzt wird, kann es zu einem Industrieunfall kommen. Unfälle können Emissionen, Explosionen oder Brände sein.

Emission

Bei der Freisetzung brennbarer Stoffe aus der technologischen Anlage kann ein Brand entstehen, der durch Wärmestrahlung und Brandgase eine Gefahr für Menschen darstellt und negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Der vom Brand betroffene Bereich ist normalerweise lokal und auf den Standort beschränkt.

Feuer

Bei der Freisetzung brennbarer Stoffe aus der technologischen Anlage kann ein Brand entstehen, der durch Wärmestrahlung und Brandgase eine Gefahr für Menschen darstellt und negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Der vom Brand betroffene Bereich ist normalerweise lokal und auf den Standort beschränkt.

Explosion

Im Falle der Freisetzung von brennbaren Stoffen aus der technischen Anlage kann ein Brand entstehen, der durch Wärmestrahlung und Emission von Brandgasen eine Gefahr für Menschen darstellt und negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Der Wirkungsbereich des Feuers ist in der Regel lokal und auf das Werksgelände begrenzt.

Industrieunfälle

Bei einem schweren Industrieunfall, dessen Auswirkungen auch außerhalb der Anlage auftreten können, werden Notfallmanagementverfahren eingeleitet. Die Art und Weise der Notfall-Benachrichtigung der lokalen Bevölkerung und Empfehlungen zum Vorgehen sind in der Anweisung zum Vorgehen bei einem chemischen Notfall dargestellt.
Für eine effiziente Prävention von Arbeitsunfällen und möglichen Rettungsmaßnahmen wurde ein interner und externer Einsatz- und Rettungsplan entwickelt. Er enthält Maßnahmen, die von den Betriebsdiensten, einschließlich der Betriebsrettungsgruppe auf dem Werksgelände in Brzeg Dolny und der Feuerwehr PKN Orlen in Płock, zu ergreifen sind. Der externe Einsatz- und Rettungsplan enthält Maßnahmen, die von den Einheiten des Nationalen Rettungs- und Feuerwehrsystems, einschließlich der staatlichen Feuerwehr, zu ergreifen sind. Der Plan ist auf der Website der Feuerwehrzentrale in Wrocław unter folgender Adresse verfügbar: www.kwpsp.wroc.pl.
Weitere Hinweise zur Sicherheit und zu den Verfahren, die bei einem Industrieunfall in PCC Exol SA zu beachten sind, erhalten Sie im Büro für Sicherheit und Prävention von PCC Rokita SA.

Arbeits- und Gesundheitsschutzpolitik der PCC EXOL SA
ISO 45001-Zertifikat PCC EXOL SA
Informationen über Sicherheitsmaßnahmen – PCC EXOL SA
Informationen über Sicherheitsmaßnahmen – PCC EXOL SA Plock